Grundlegendes zur Vitiligo (Weißfleckenkrankheit)

Bei der Vitiligo handelt sich um eine chronische Autoimmunerkrankung. Bei einer Autoimmunerkrankung richtet sich das eigene Immunsystem gegen seine eigenen Körperzellen. Bei einer Vitiligo greifen eigene weiße Blutkörperchen die pigmentbildenden Zellen der Haut an. Diese sogenannten Melanozyten werden bei diesem Angriff geschädigt oder im schlimmsten Falle zerstört. Folge ist, daß an den betroffenen Stellen kein Pigment mehr gebildet werden kann und diese Stellen dann weiß werden. Warum es zu diesem Angriff kommt, ist unbekannt. Man weiß aber, daß Menschen mit Vitilgo häufiger gleichzeitig auch andere Erkrankungen wie Schilddrüsenkrankheiten, Diabetes, Anämie, Zöliakie oder  Alopecia areata haben. Ob diese anderen Erkrankungen ursächlich für die Vitiligo sind ist unbekannt.

Als Auslöser sind psychischer Stress und Sonnenbrand bekannt. Eine Vererbung liegt bei ca. 30% der Patienten vor.

Bei dieser Hauterkrankung zeigen sich die unpigmentieren Körperstellen oft symmetrisch, z.b. an beiden Händen oder an beiden Knien. Generell kann jede Körperstelle betroffen sein, aber es ist äussert selten, daß die gesamte Körperoberfläche betroffen ist. Am häufigsten finden sich Vitiligo-Herde im Gesicht, an den Händen, in den Achseln, an der Brust, am Nabel sowie im genitalen und analen Bereich.

Es bestehen in der Regel keine Symptome, Juckreiz oder leichtes Brennen kommen wenn überhaupt nur in der akuten Phase vor, während die Melanozyten geschädigt werden. Es kann aber sein, daß die hellen Hautstellen eher Sonnenbrand bekommen, da hier der natürliche UV-Schutz fehlt. Daher sind die Vitiligo-Herde im Sommer mit Sonnenmilch vor der Sonne zu schützen.

Verlauf der Vitiligo

In einem Drittel der Fälle entwickeln sich die Herde teilweise oder vollständig zurück, dies kann spontan oder aber mit medizinischer Unterstützung geschehen.

  • In einem Drittel der Fälle entwickeln sich die Herde teilweise oder vollständig zurück. Dies kann spontan ober mit medizinischer Unterstützung  geschehen.
  • Bei einem weiteren Drittel der Patienten bleibt  die Vitiligo konstant bestehen und zeigt kein weiteres Fortschreiten.
  • Beim letzten Drittel schreitet die Vitiligo trotz ärztlicher Intervention weiter fort. Im Extremfall, was aber sehr selten ist, kann die gesamte Haut betroffen sein.

Behandlung der Vitiligo

Es ist bei der Vitiligo besonders wichtig, einen genauen Behandlungsplan zu erstellen, der z.B. Ausdehnung, Geschwindigkeit der Entwicklung, Dauer des Bestehens, Art und Umfang von Vortherapien und ggfs Vorerkrankungen berücksichtigt.

Eine der wichtigen Grundlagen des Therapie ist das Unterdrücken der Autoimmunreaktion. Hierfür stehen verschiedene immunsuppressive Mittel zur Verfügung, die eingenommen werden oder auf die Stellen aufgetragen werden können. Insbesondere die Entwicklung der Substanzklasse der Calcineurininhibitoren in Cremeform hat sich zu einem innovativen Pfeiler der Therapie entwickelt.

Weiterhin wichtig sind: Kosmetische Abdeckung der depigmentierten Areale, künstliche Bräunung mit Selbstbräunern sowie UV-Therapien. Es sollten allerdings mit UV-Therapien nicht der ganze Körper bestrahlt werden, da dann auch ungeschädigte Haut unnötig UV-Strahlen ausgesetzt ist. Besser ist hier eine gezielte Bestrahlung mit dem Excimer System.

Das 308 nm Excimer System von Alma Lasers ist eine hocheffektive Behandlungslösung zur intensiven monochromatischen UVB-Therapie. Mit einer Wellenlänge von 308 nm eignet sich das System ideal zur Therapie von Autoimmunerkrankungen wie der Vitiligo und vieler weiterer Erkrankungen. Das 308 nm Excimer System ist dabei genauso schnell und wirksam wie ein Excimer Laser, jedoch wesentlich kleiner, leichter und flexibler.

Das 308 nm Excimer System setzt gezielt an den Läsionen an und ermöglicht so besonders intensive, wirksame Behandlungen. Die Energiedichte lässt sich zwischen 50 und 6.000 mJ pro cm² individuell regulieren, der 16 cm² große Spot ist durch Schablonen in Größe und Form exakt an die Läsionen anpassbar. So kann eine wesentlich höhere Licht-Dosis verwendet werden als bei UV-Kabinen, und die umliegende, gesunde Haut wird geschont. Das senkt die Zahl der insgesamt notwendigen Sitzungen, erhöht den Patientenkomfort und verbessert die klinischen Ergebnisse signifikant. Der große Farb-Touchscreen und die intuitive Menüführung mit automatisiertem MED-Test (Minimum Erythema Dose) machen die Anwendung des 308 nm Excimer System besonders wirkungsvoll.

Das 308 nm Excimer System

Excimer