Akne und Rosacea sind häufig auftretende entzündliche Erkrankungen der Talgdrüsen.

Akne

Eine Akne betrifft vorwiegend jüngere Patienten. Komedonen und Pusteln zeigen sich typischerweise im Gesicht, aber auch an Rücken, Schultern und Decolleté.
Mitunter kommt es nach Abheilung zur Ausbildung störender Narben.

Rosacea

Die Rosacea tritt meistens erst ab dem 30. Lebensjahr auf. Neben Papeln und Pusteln leiden die Patienten dabei unter einer zum Teil stark ausgeprägten Hautrötung. Die Rosacea betrifft Nase, Stirn, Wangen und Kinn. Unbehandelt kann es zu einer starken Vergröberung des Hautbildes kommen.
Als Maximalvariante kennt man die mit großen entzündlichen Knoten einhergehende „Rosacea fulminans“ und die sogenannte Knollennase (Rhinophym).
Auch Begleiterkrankungen der Rosacea, wie zum Beispiel Augenentzündungen, gilt es zu erkennen und zu therapieren.

Medikamentöse Behandlung

Beide Krankheitsbilder bedürfen zunächst einer ausführlichen medizinischen Beratung und Erstellung eines Therapieplans. Neben verschiedenen Externa (Cremes, Salben, Gele, Waschlotionen usw.) stehen Systemtherapien mit Tabletten zur Verfügung.

Kosmetische Behandlung

Zu einem optimalen Therapieergebnis tragen für jeden Patienten individuell angepasste medizinische Kosmetikbehandlungen bei. Hierzu zählen die Ausreinigung der Haut, Fruchtsäurepeelings und Lymphdrainagen. Auf diese Weise werden Behandlungserfolge deutlich schneller sichtbar.
Mit der Verbesserung des Hautbildes sinkt auch der Leidensdruck der Patienten erheblich.
Für ein nachhaltiges Ergebnis werden die Patienten regelmäßig von unseren Ärzten und Kosmetikerinnen betreut. Das Therapiekonzept kann so jederzeit dem aktuellen Hautzustand angepasst werden.
Die Kosten der medizinischen Kosmetik-Behandlungen bei Akne und Rosacea werden – als Teil der Gesamtbehandlung – meist von den privaten Krankenversicherungen getragen.

Laserbehandlung

Hartnäckige Hautrötungen und störende Narben lassen sich erfolgreich mit speziellen Lasern in unserem Laserzentrum behandeln.

Chirurgische Therapie

Auch ausgedehnte Veränderungen wie ein Rhinophym können von unseren Ärzten aus der Plastischen & Ästhetischen Chirurgie erfolgreich behandelt werden.
Je nach Ausprägung wird ein Rhinophym ausschließlich durch einen speziellen ablativen Laser abgetragen oder durch eine Kombination aus chirurgischer Abtragung und anschließender Laserbehandlung entfernt.